LabVIEW-Praktikum

LabVIEW-Praktikum

National Instrument's LabVIEW
Offizielles Logo des Programms LabVIEW

Im Sommersemester 2008 wurde zum ersten Mal ein Kurs zum Thema LabVIEW angeboten. Das Team unter der Koordination von Rudolf Feile bestand aus Martin Engel, Christian Eckardt, Anna Maria Heilmann, Oliver Meseth und Andreas Weber.

Ziele des LabVIEW-Praktikums

Im LabView-Praktikum sollen sich die Studierenden folgende Kompetenzen aneignen

  1. Kenntnis grundlegender Programmierstrukturen und deren Funktion
  2. Arbeiten mit virtuellen Instrumenten (VIs)
  3. Programmieren (Editierung und Debugging) einfacher VIs
  4. Datenerfassung (analog/digital) mit spezifischen Datenerfassungsgeräten (National Instruments)
  5. Anschluss extermer Messgeräte über serielle (RS232) und parallele Schnittstellen (GPIB/IEC/IEEE)
  6. Datenerfassung über USB
  7. Datenspeicherung und grundlegende Datenauswertung in LabVIEW
  8. Erstellung einfacher Mess- und Regelprozeduren und Timing von Anwendungen
  9. Projektplanung und Organisation

Der Aufbau des LabVIEW-Praktikums (Hardware und Mitarbeiterschulung) wurde überwiegend aus studentischen Beiträgen (Studiengebühren) finanziert.

Über die Projekte werden von den TeilnehmerInnen kurze Bericht verfasst.