DielRelax

Dielektrische Relaxationsspektroskopie an Polymeren

  • Versuchsbeginn: 9:00 Uhr
  • Standort des Experiments: S2|07 011
  • Versuchskennziffer: 3.20
  • Versuchsanleitung: Dielektrische Relaxation
Versuchsaufbau Dielektrische Spektroskopie

Die Eigenschaften von Polymeren werden sowohl durch ihre Struktur (Kettenstruktur und Überstrukturen) als auch durch ihr molekulares Bewegungsverhalten bestimmt. Die Untersuchung molekularer Bewegungsprozesse in Polymeren und in „weicher Materie" ganz allgemein ist daher von entscheidender Bedeutung zum Verständnis der Struktur-Eigeschafts- Beziehung solcher Materialien. Hier setzen die so genannten Relaxationsmethoden an.

Die dielektrische Relaxationsspektroskopie bietet gegenüber der mechanischen Relaxationsspektroskopie den Vorteil, dass ein sehr großer Frequenzbereich untersucht werden kann. Die dielektrische Breitbandspektroskopie erlaubt Messungen in einem Bereich von 10-6Hz bis 1012Hz. Bei Polymeren erhält man dabei Informationen über die Dynamik der Kettensegmente, über den Glasübergang aber auch über die elektrischen Eigenschaften des Polymers wie z.B. die frequenzabhängige Leitfähigkeit. Der Versuch befasst sich mit der Dynamik molekularer Dipole, die mit der Polymerkette gekoppelt sind.

Literatur

Eine Literaturmappe zum Versuch ist erhältlich im Studienzentrum Physik, Gebäude S2|06