FOR 1748

DFG-Forschergruppe 1748

Netzwerke auf Netzwerken: Zusammenspiel von Struktur und Dynamik in ausgedehnten ökologischen Netzwerken

Viele komplexe Netzwerke sind räumlich ausgedehnt und haben daher zwei Arten von Verknüpfungen, nämlich lokale Verknüpfungen zwischen Netzwerkknoten und räumliche Verknüpfungen zwischen verschiedenen Orten. Ein typisches Beispiel hierfür sind ökologische Nahrungsnetze in einer heterogenen Umgebung. Die Netzwerkknoten stehen für ökologische Populationen, die durch Räuber-Beute-Beziehungen miteinander wechselwirken. Zusätzlich zu dieser Nahrungsnetzstruktur befinden sich die Spezies in einem räumlichen Netzwerk von Habitaten, zwischen denen sie möglicherweise migrieren können. Anhand von Nahrungsnetzen wollen wir die Struktur und Dynamik von solchen “Netzwerken auf Netzwerken” untersuchen und herausfinden, wie sich die lokale Struktur des Nahrungsnetzes, die Struktur des physikalischen Raums, die Verbreitung der Spezies im Raum und die Populationsdynamik gegenseitig beeinflussen.

Wichtige Ziele sind die Charakterisierung der Struktur solcher Netzwerke auf Netzwerken, die Ermittlung der räumlichen Skalierung dynamischer Terme, die Erzeugung realistischer Netzwerke am Computer und das Finden von Kriterien für die Stabilität von solchen Nahrungsnetzen, wobei Stabilität sowohl als lineare Stabilität von Fixpunkten als auch als Persistenz von Spezies verstanden wird.

Die an der Forschergruppe beteiligten Professoren sind B. Drossel (Darmstadt, Sprecherin), B. Blasius (Oldenburg), U. Brose(Jena/Leipzig), und als Kooperationspartner T. Gross (Bristol).