Molekulare Mobilität in dünnen Filmen

Molekulare Mobilität in dünnen Filmen

Wir verwenden die Mikrophasen-Separation (MKS) der Blockcopolymere als Weg zur nanoskopischen Skala. MKS tritt aufgrund der abstoßenden Wechselwirkung zwischen den Blöcken des Blockcopolymerseauf. Die Domänen-Größen werden durch die Größe der Blöcke und folglich durch die Chemie festgelegt, typisch sind einige Nanometer. Zur Zeit untersuchen wir eine spezielle Klasse von Blockcopolymeren, die aus einem isotropen Teil (Polystyren) und flüssigen kristallinen Block bestehen. Die Untersuchungsmethode ist die dielektrische Spektroskopie. Wir haben herausgefunden, dass kooperative Relaxation und lokale Beta-Relaxation von den Randbedingungen abhängen. Wird das Mesogen des flüssigen-kristallinen Blockes innerhalb eines Gebietes präpariert, so wird die entsprechende Relaxationszeit verkürzt.

Interessante Literatur

  1. S. Zhukov, S. Geppert, B. Stühn, R. Staneva, R. Ivanova, W. Gronskiv Dielectric Relaxation in Liquid Crystalline/Isotropic Block Copolymers: The Effect of Nano-scale Confinement on The Segmental Dynamics, Macromolecules 35 (22), 8521-8530 (2002)
  2. S. Zhukov, S. Geppert, B. Stühn, R. Staneva, W. Gronskiv Dielectric relaxation in isotropic/liquid crystalline block copolymers: effect of nanoscale confinement on the local beta and gamma dynamics, Macromolecules 36, 6166-6170 (2003)
  3. R. Ivanova, R. Staneva, S. Geppert, B. Heck, B. Walter, W. Gronski, B. Stühn, Interplay between domain microstructure and nematic order in liquid crystalline/isotropic block copolymeres, Colloid and Polymer Science, 282 (8), 810-824 (2004)z