Experimentelle Methoden

Experimentelle Methoden

Die Untersuchung weicher Materie erfordert häufig die Kombination unterschiedlicher experimenteller Methoden.
In unserer Arbeitsgruppe werden insbesondere Experimente zur Strukturuntersuchung mit Streumethoden verwendet und weiterentwickelt. Hinzu kommen Experimente zur Polymercharakterisierung und zur Bestimmung spezifischer Größen im Zusammenhang mit den jeweiligen Forschungsprojekten.

Röntgenstreuung

Röntgenkleinwinkelstreuung wird an zwei Apparaturen betrieben.

Ein Pinholesystem ist mit einer sehr variablen Probenkammer und einem 2D Detektor.
Eine klassische Kratky Kompakt Kamera wird für Messungen an isotrop streuenden Systemen eingesetzt.

Röntgendiffraktometrie und –reflektometrie wird mit einem Bruker D8 Advance Diffraktometer realisiert. Insbesondere sind auch Messungen an flüssig-gas Grenzflächen möglich.

Photonenkorrelationsspektroskopie

Eine Anlage zur Lichtstreuung, in der Avalanche Photodioden, ein ALV Hardwarekorrelator und ein optischer Kryostat miteinander kombiniert werden, ermöglicht Photonenkorrelationsspektroskopie in einem weiten Temperaturbereich.

Dielektrische Spektroskopie

An zwei Apparaturen wird die frequenzabhängige dielektrische Funktion (meist) flüssiger Proben im weiten Temperaturbereich untersucht. Die Kombination der beiden Apparaturen ergibt einen großen Frequenzbereich von mHz bis GHz.

Differentialkalorimetrie

Zur Charakterisierung von Polymeren aber auch zur Untersuchung des Glasüberganges wird eine DSC von TA Instruments eingesetzt. Sowohl die üblichen DSC Experimente als auch temperaturmodulierte Messungen sind damit möglich.

Isothermen monomolekularer Schichten

Zwei Apparaturen werden zur Messung von Isothermen an monomolekularen Schicht auf einer flüssigen Subphase verwendet.