Spinwelleninstabilitäten

Chaos bei Spinwelleninstabilitäten

Mit ferro- und antiferromagnetischer Resonanz bei hoher Mikrowellenleistung lassen sich in austauschgekoppelten Isolatoren (YIG, MnCO3) Spinwelleninstabilitäten anregen, die eine Vielfalt chaotischer Phänomene und komplizierte Multistabilitäten zeigen. Ziel dieses Projekts ist die Untersuchung der Magnetisierungsdynamik ferromagnetischer Proben unter dem Einflußstarker treibender Mikrowellenfelder. An Yttrium-Eisengranat(YIG)-Proben wurden Multistabilitäten und Autooszillationen beobachtet, die über komplizierte Bifurkationsfolgen in Chaos übergehen. Neben Quasiperiodizität und Feigenbaum-artigen Szenarien wurden vielfältige Formen von Intermittenz beobachtet (z.B. alle Pomeau-Manneville-Typen, homokline Krisen, On-off-Intermittenz).

Mit Hilfe von Mikroantennen und photothermisch modulierter ferromagnetischer Resonanz wurde die Bildung räumlicher dynamischer Strukturen nachgewiesen. Modellbildung!!

Schlagwörter:

  • Spinwellen
  • Instabilitäten
  • Chaos
  • Intermittenz
  • Analyse chaotischer Dynamik
  • raumzeitliche Strukturbildung
  • Ferromagnetische Resonanz