Stochastische Resonanz

Stochastische Resonanz

Mit Stochastischer Resonanz bezeichnet man einen kontraintuitiven Effekt, bei dem ein schwaches (häufig periodisches) Signal durch zusätzliches Rauschen besser detektiert werden kann. Dieser Effekt läßt sich quantitativ durch die Signalverstärkung sowie die Statistik der Verweilzeiten in den einzelnen Zuständen bi- oder multistabiler Systeme charakterisieren. In Experimenten an YIG-Proben (YIG: Yttrium-Eisen-Granat) sowie an verschiedenen elektronischen Systemen zeigen diese Verweilzeiten auch dann die charakteristischen Merkmale stochastischer Resonanz, wenn anstelle externer stochastischer Anregung nur die interne chaotische Systemdynamik verwendet wird. Dieses Phänomen der stochastischen Resonanz unter Verwendung von intermittenter Dynamik anstelle von Rauschen wird rauschfreie stochastische oder chaotische Resonanz genannt. Abhängig von dem Intermittenz-Typ zeigen die Systeme verschiedene Eigenschaften wie z. B. Multiresonanz (=>Krisen induzierte Intermittenz). Anhand von Modellsystemen (autonome Schwingkreise) wird die stochastische Multiresonanz und aperiodische stochastische Resonanz untersucht und die theoretischen Vorhersagen überprüft.

Schlagwörter:

  • stochastische Resonanz
  • Chaos
  • Spinwellen
  • Intermittenz
  • Hochfrequenzspektroskopie